Browser

Der Browser, hier geht es natürlich um den Webbrowser, ist ein Tool zum Betrachten, stöbern und blättern von und in Internetseiten, was hier gerade geschieht.

Mit dem Browser können beispielsweise HTML Dateien, PDF oder auch Textdateien betrachtet werden. Mit Hilfe von Links (Hyperlinks) werden diese Internetseiten verbunden und mit einem Klick auf diese Links wird der Benutzer auf eine andere Internetseite geleitet, intern auf derselben Domain oder auch extern auf eine andere Domain.

Die Anregung zu dieser kurzen Erklärung gab mir ein Kurzfilm im Fernsehen. Kinder Reporter fragten einige Politiker, ob sie denn wissen, was ein Browser ist. Die diesbezüglichen Antworten waren leider zum Nachteil der befragten Politiker und deren Computer und Internet Kenntnissen. Natürlich sollte diese Unwissenheit nicht verallgemeinert werden.

Netzwerke

Ein Computer Netzwerk ist der Zusammenschluss mehrerer Computer.

Netzwerke gibt es so einige. Hier ist jedoch nur die Rede von Computer Netzwerke, nur um von vornherein Missverständnisse auszuschließen.

Hardware

Computer Hardware ist grob gesagt alles was man anfassen kann.

Prozessor, Speicherblöcke, Festplatte oder Netzteil, CD-ROM-Laufwerk, DVD-Laufwerk,
all dies gehört zur Gruppe Computer Hardware.

Die Computerhardware wird mit Treibern gesteuert.

Festplatte

Die Festplatte ist ein Speichermedium in der Computertechnik. Diese schreibt binäre Daten auf die Oberfläche einer Scheibe. Das Auslesen der Daten erfolgt mit einem Lesekopf durch abtasten der Plattenoberfläche.

Auf einer Festplatte können beliebige Daten wie etwa Bilder, persönliche oder auch weniger persönliche Dokumente, Musik oder Videos gespeichert werden.

Im Gegensatz zu einer externen Festplatte ist die interne Festplatte fest oder durch ein Wechselfestplattenschubfach fest in den Computer integriert.

Es lassen sich mehrere interne Festplatten in den Computer einbauen und so den Speicherbedarf erhöhen.

TIPP:
Die auf einer Festplatte gespeicherten Daten sollten regelmäßig gesichert werden (Backup). So erleben Sie keine bösen Überraschungen durch Datenverlust.

Die externe Festplatte

Eine externe Festplatte dient normalerweise dazu, um unterwegs auf seine größeren Daten zugreifen zu können oder als Backupmedium, um die Daten auf seinem Computer zu sichern.

Neuere externe Festplatten werden in der Regel nur am USB Anschluss des Computers angesteckt.

Bild Festplatte

Link oder Hyperlink

Ein Hyperlink, oder auch einfach nur Link genannt, ist ein Verweis auf ein anderes Dokument oder Internetseite.

Der Hyperlink ist im gesamten Internet zu finden und verbindet sämtliche Homepages und Webseiten. Dieser Querverweis kann auf die eigene Internetseite (Navigation oder so genannte Anker Links, welche sich innerhalb der Seite befinden) führen oder auch auf externe Seiten.

Normalerweise sollte der Hyperlink besonders gekennzeichnet sein, besonders hervorstechen. Hyperlinks sind sehr häufig unterstrichen anzutreffen oder in einer anderen Farbe. Schwebt man mit der Maus über diese Hyperlink, verändert sich der Cursor. Nach einem Klick landet der User auf die verweisende Seite oder Dokument.

Favoriten und Lesezeichen

Was sind Favoriten und Lesezeichen.

Oft surft man im Internet und stößt auf schöne oder informative Seiten, die man zu einem späteren Zeitpunkt gerne wieder besuchen möchte.
Dann fragt man sich, wo war das wieder?
Oder man vergisst es wieder!

Hier gibt es eine gute Lösung.

Abgesicherter Modus

Was ist ein abgesicherter Modus.

Funktioniert Windows nicht mehr richtig, kann man eventuell vorhandene Probleme im abgesicherten Modus beheben.

Ein abgesicherter Modus ist auch nützlich, um Viren zu entfernen,
die sich sonst im laufenden Betrieb nicht löschen lassen.

Abgesicherter Modus:
Um das zu erreichen, ist in den meisten Fällen beim Start des Computers die Taste F8 zuständig, was aber manchmal recht verschieden sein kann.

Einfach mal in das Benutzerhandbuch sehen.

Im abgesicherten Modus werden nur die wichtigsten Programme geladen und der User hat so eventuell die Möglichkeit, Schäden zu beheben, die sonst nicht zu beheben sind.

Cookie

Was ist ein Cookie

Cookies (Kekse) sind Textdateien, die vom Internet auf den Computer geladen und gespeichert werden.

Beim nächsten Besuch werden Sie wieder erkannt.

Die Verwendung von Cookies kann vielseitig sein wie beispielsweise in einem Internetshop, Foren oder dergleichen.

Sie müssen sich zum Beispiel nicht nicht immer wieder neu einloggen.

Router

Was ist ein Router

Ein Router regelt den Datenverkehr zwischen dem Internet und dem lokalen Netzwerk.

Er erkennt Daten, die für das Internet bestimmt sind und leitet diese Daten weiter.

Man benutzt einen Router auch, um lokale Computer zu verbinden,
oder mit mehreren Computer ins Internet zu gehen.
Es muss nicht immer ein richtiger Server laufen.

Sind beispielsweise mehrere Rechner in einem Haushalt,
so kann man auf einfache Weise diese Rechner mit einem Router verbinden und gleichzeitig mit allen Computer und einem Internetanschluss im Internet surfen.

Vorausgesetzt natürlich, der Internetprovider lässt das zu.

Wichtig:
Immer erst vorher beim Provider erkundigen!

Administrator

Was ist ein Administrator

Der Administrator ist der Verwalter auf dem Rechner.
Er hat sämtliche Rechte und darf alles verwalten wie zum Beispiel Benutzer und Benutzergruppen anlegen, bestimmte Rechte vergeben oder Programme installieren, für die es die Adminrechte bedarf. Kurz gesagt, der Administrator darf alles und er verwaltet den Computer.

Benutzer wechseln:
Oft benötigt man zu einer Einstellung im System oder Installation einer Software Adminrechte. Das heißt, man muss als Administrator angemeldet sein. Dieser Benutzwechsel ist meist lästig und kostet Zeit. Es geht auch einfacher.

Nehmen wir mal an, Sie möchten eine Software installieren. Meist ist das eine .exe Datei. Einfach einmal auf diese Datei, einen Rechtsklick mit der Maus und “Ausführen als Administrator” auswählen. Nach Eingabe des Admin Namens und des Passwortes ist man als Administrator angemeldet.

Nun denkt man sich vielleicht, einfacher wäre doch die Lösung, immer als Administrator angemeldet sein. Einfacher wäre das schon, aber alles andere als sicher. Genau deswegen gibt es (unter anderem) die Möglichkeit mehrerer Benutzerkonten. Der User sollte auch immer nur so kurz wie nur möglich als Administrator angemeldet sein. Das Sicherheitsrisiko wäre viel zu groß.